ACK in Cottbus

Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Cottbus

Mal aus dem Alltagstrubel rauskommen, Zeit haben für sich und für andere, auf neue Gedanken kommen, mit anderen Frauen reden – und etwas Neues über Gott und seine Welt erfahren.

Um diesen Bedürfnissen entgegen zu kommen, entstand die Bewegung der Frühstücks-Treffen für Frauen 1983 in der Schweiz. Was zunächst wie eine Nachbarschaftsbewegung aussah, hat bereits nach kurzer Zeit ein faszinierendes Profil entwickelt: Gastfreundliches Ambiente mit leckerem Frühstück oder Imbiss, interessante Begegnungen, lebensnahe Vorträge, Impulse zum christlichen Glauben, Live-Musik und viel Zeit fürs Gespräch - das sind die Zutaten der gern besuchten Frühstücks-Treffen.

Sie finden meist in Hotels, Stadthallen oder Bürgerzentren statt.
Die lokalen Veranstaltungen werden von Frauen aus der Region auf ehrenamtlicher Basis mit viel Engagement, Kreativität und Liebe organisiert und gestaltet. Dabei zeichnet sich die Bewegung durch Offenheit für individuelle Begabungen und Stärken aus. Die etwa 6000 Mitarbeiterinnen gehören zu unterschiedlichen christlichen Kirchen und Gemeinden. Sie haben die Erfahrung gemacht, dass Gott Antworten auf grundlegende Fragen des Lebens geben kann und der Glaube an Jesus Christus eine Kraftquelle mitten im Alltag ist.

Die Termine des Frühstückstreffens für Frauen in Cottbus finden Sie im ökumenischen Kalender von Cottbus auf diesen Seiten.

Veranstalter: Frauen aus verschiedenen christlichen Gemeinden

Kontakt für Cottbus:
Carla Fischer (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Carmen Scholle (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung OK, verstanden